Drucktechniken

Sublimations-Druck

veröffentlicht am by textildr veröffentlicht in Drucktechniken | Kommentar hinterlassen  

Dieses Verfahren gehört auch zum Transferdruck. Vor der eigentlichen Textilveredelung wird ein spezielles Trägermaterial mit Sublimationstinte bedruckt und danach durch eine Thermo-Transferpresse auf das Textil übertragen. Durch das Erhitzen des Trägermaterials sublimiert (verdampft) die gedruckte Farbe und verbindet sich mit dem Textil.

Sublimations-Druck ermöglicht es sehr kostengünstig und in Top-Qualität fotorealistische Motive auf Textilien zu drucken. Da die Trägermaterialen im 4c Digitaldruck produziert werden ist es kein Problem mehrfarbige Motive zu realisieren.

Der große Vorteil von Sublimationsdruck besteht darin, dass es fast unmöglich ist den Druck auszuwaschen und dass man keinerlei Auftrag auf dem Textil spürt. Somit sind Sporttextilien auch im Druckbereich zu 100% atmungsaktiv und auch bei leichten Textilien spürt man keine Druckfläche auf dem Textil.

Leider ist diese Drucktechnik nur auf hellen und pastellfarbenen Textilien umsetzbar, welche zu 100% aus Polyester oder einer Baumwoll/Polyestermischung (mind. 40/60%) bestehen, sowie Textilien, die speziell für Sublimationsdruck mit einer Polyesterschicht überzogen wurden. Letztere haben einen speziellen Baumwollgriff und sehen auch nicht aus wie typische Polyester-Textilien.

Passend von Einzelstücken bis mittleren Auflagen.

Material:

  • Absolut kein Auftrag auf dem Textil
  • 100% atmungsaktiv
  • nicht auswaschbar

Stick

veröffentlicht am by textildr veröffentlicht in Drucktechniken | Kommentar hinterlassen  

Dieses Produktionsverfahren ist eine äußerst langlebige Art Textilien zu veredeln und wirkt vor allem sehr hochwertig. Vor der Produktion muss eine spezielle Stickdatei angefertigt werden. Die Kosten hierfür betragen in der Regel zw. EUR 35,00 – EUR 50,00.

Beim Stick können bis zu 16 Farben in einem Logo verwendet werden, welche durch eine Garn-Farbkarte definiert werden müssen.

Ausschlaggebend für die Stickkosten ist vor allem die Stichanzahl des gewünschten Logos. Die Stichanzahl können wir nach Erhalt des zu stickenden Logos gerne für Sie berechnen.

Sticklogos können beliebig groß ausgeführt werden, jedoch muss man beachten, dass die Stickfläche produktionstechnisch bedingt etwas steifer wird. Logodetails können beim Stick sehr gut umgesetzt werden, kleine und feine Schriften stellen jedoch Schwierigkeiten in der Produktion dar.

Passend von kleinen bis großen Auflagen.

Das Material:

  • Stick besteht aus dem Garn sowie einer Hinterlegung im inneren bei dünnen Stoffen. Die Stickoberfläche ist strukturiert.

Transferdruck

veröffentlicht am by textildr veröffentlicht in Drucktechniken | Kommentar hinterlassen  

Als Transferdruck bezeichnet man jene Drucktechniken, bei denen im Vorhinein gefertigte Transfer-Embleme via Thermo-Transferpresse auf die Textilien übertragen werden. Die für den speziellen Anwendungsbereich vorgefertigten Transfer-Embleme können durch unterschiedliche Produktionstechniken hergestellt werden.

Dem Transferdruck sind keine Grenzen gesetzt. Es lassen sich alle Motive und Farben produzieren, gleich wie beim Siebdruck steht auch hier die komplette PANTONE® Farbpalette zur Auswahl.

Egal ob günstige Werbe-T-Shirts, hochwertige Arbeitskleidung, Kochwäsche für den Hygienebereich oder textile Werbeartikel, Transferdruck ist überall einsetzbar.

Diese Drucktechnik kann auf allen Textil-Geweben verarbeitet werden. Je nach Gewebe werden speziell zugeschnittene Transfers produziert.

Durch die vorgefertigten Transfer-Embleme ist es auch möglich, kostengünstig kleine Auflagen in mehreren Chargen zu bedrucken.

Ab 25 Stk. bis hin zu Großauflagen

Das Material:

  • Transferdruck hat meist eine glatte Oberfläche und erreicht fast immer eine 100%ige Deckkraft.
  • Je Material gibt es verschiedene Zusammensetzungen der Transfer-Embleme

Siebdruck

veröffentlicht am by textildr veröffentlicht in Drucktechniken | Kommentar hinterlassen  

Bei dieser Drucktechnik kann jedes Motiv aus beliebig vielen Farben bestehen, weiters steht die komplette PANTONE® Farbpalette zur Auswahl der Druckfarben zur Verfügung.

Durch die vorgefertigten Siebe und die großteils maschinelle Produktion können sehr detailreiche Grafiken produziert werden und auch die Wiederholungsgenauigkeit ist äußerst hoch.

Siebdruck kann auf sehr vielen Baumwoll- u. Mischfasergeweben angewendet werden.

Ideal für mittlere bis sehr große Auflagen.

Das Material:

  • Siebdruck hat eine leicht raue Oberfläche und man erzielt eine sehr gute Deckkraft.
  • Je nach Textilmaterial kommen entsprechende Materialmischungen zum Einsatz.

Flex & Flock

veröffentlicht am by textildr veröffentlicht in Drucktechniken | Kommentar hinterlassen  

Das Motiv wird mit einem Schneideplotter in die Flex/Flockfolie geschnitten, anschließend werden per Hand die überstehenden Reste mit einem Messer entfernt. Das Motiv wird danach mit einer Thermo-Transferpresse auf das Textil übertragen.

Bei diesem Verfahren sind nur wenige Druckfarben je Druckposition möglich. Durch jede weitere Farbe entstehen deutlich höhere Kosten, da sich durch jede Farbe der komplette Arbeitsvorgang wiederholt.

Bei Flex- u. Flockdruck ist man durch das Produktionsverfahren in der Form und Detailauflösung, der zu druckenden Objekte, eingeschränkt. Einfache Grafiken und Schriften stellen kein Problem dar. Je dünner und komplizierter die Vorlagen werden, desto schwieriger wird der Druck.

Diese Druckvariante ist für Baumwolle, sowie für alle denkbaren Polyester- u. Kunstfasergewebe, geeignet.

Ideal für kleine bis mittlere Auflagen.

Das Material:

  • Flex hat eine glatte, leicht glänzende oder matte Oberfläche.
  • Flock fühlt sich samtig und weich an, ist leicht erhöht und sieht edel aus.